Falscher US-Geheimagent wegen Betrugs angeklagt

Washington (APA/AFP) - Die US-Behörden haben einen Gastkommentator und angeblichen Terrorismus-Experten des Fernsehsenders Fox angeklagt, de...

Washington (APA/AFP) - Die US-Behörden haben einen Gastkommentator und angeblichen Terrorismus-Experten des Fernsehsenders Fox angeklagt, der sich fälschlich als CIA-Geheimagent ausgegeben und so Regierungsverträge als Militärberater erschlichen hatte. In einer am Donnerstag veröffentlichten Anklage wird dem 62-jährigen Wayne Simmons Betrug in zahlreichen Fällen vorgeworfen.

Laut Anklage gab der Mann an, zwischen 1979 und 2000 als Offizier für „paramilitärische Spezialeinsätze“ des US-Geheimdienstes CIA im Ausland gearbeitet zu haben. Mit dieser Behauptung habe er sich eine Sicherheitsfreigabe der Regierung erschlichen und schließlich einen Job als Militärberater erhalten. Simmons ließ sich vom Fernsehsender Fox als Terrorismus-Experte befragen und schrieb einen Spionage-Roman, der angeblich auf seinen Abenteuern beruhte.

In seinem Autorenprofil auf Amazon schrieb der mutmaßliche Betrüger, er habe Geheimdiensteinsätze gegen einige der gefährlichsten Drogenkartelle in Zentral- und Mittelamerika sowie dem Nahen Osten geleitet. Dank seiner Arbeit seien Drogen im Gesamtwert von mehr als einer Milliarde Dollar beschlagnahmt worden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Virginia drohen Simmons bis zu 20 Jahre Haft wegen Betrugs. Zudem fordert die US-Regierung Schadenersatz in Höhe von 175.000 Dollar (152.000 Euro).


Kommentieren