Flüchtlinge: Italien zahlt 2015 3,3 Mrd. für Migrantenversorgung

Rom (APA) - Im Gesamtjahr 2015 wird Italien 3,3 Milliarden Euro für die Versorgung der Migranten ausgeben. 50 Prozent des Betrags fließt Flü...

Rom (APA) - Im Gesamtjahr 2015 wird Italien 3,3 Milliarden Euro für die Versorgung der Migranten ausgeben. 50 Prozent des Betrags fließt Flüchtlingseinrichtungen zu, in denen die Migranten versorgt werden. 30 Prozent des Betrags dienen der Finanzierung der Mission zur Migrantenrettung im Meer, verlautete aus Regierungskreisen.

Die Ausgaben in Zusammenhang mit dem Flüchtlingsnotstand haben sich 2014 gegenüber dem Zeitraum 2011-2013 verdoppelt und 2015 verdreifacht, geht aus einem Dokument des italienischen Wirtschaftsministeriums hervor, das der EU vorgelegt wurde. Sollten der Flüchtlingsnotstand akuter werden, benötige Italien weitere Finanzierungen. Sollte sich der Trend der letzten zwei Jahre bestätigen, habe Italien 2016 mit Ausgaben für die Flüchtlingskrise in Höhe von vier Milliarden Euro zu rechnen, geht aus dem Dokument hervor.

Italiens Präsident Sergio Mattarella hob am Freitag die Rolle seines Landes bei der Bewältigung des Flüchtlingsnotstands hervor. Seit 2014 seien fast 310.000 Migranten in Italien eingetroffen. „Es handelt sich dabei um Menschen, die ein Recht auf Schutz ihrer Würde haben“, sagte das Staatsoberhaupt am Freitag in Mailand.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren