Syrien - Sofia verweigerte erneut russischem Transporter den Überflug

Sofia (APA) - Das NATO-Mitgliedsland Bulgarien hat nach Angaben des Außenministeriums in Sofia seinen Luftraum für einen russischen Versorgu...

Sofia (APA) - Das NATO-Mitgliedsland Bulgarien hat nach Angaben des Außenministeriums in Sofia seinen Luftraum für einen russischen Versorgungsflug nach Syrien gesperrt. Das meldete die Nachrichtenagentur BGNES am Freitag. Als Grund nannte das Ministerium die von der russischen Seite nicht eingehaltene Anmeldefrist für den für den heutigen Freitag geplanten Flug.

Es ist nicht die erste Verweigerung einer Überfluggenehmigung für angebliche russische Versorgungsflüge über Bulgarien. Anfang September erklärte eine Sprecherin des bulgarischen Außenministeriums, man habe Zweifel daran, dass es sich wirklich nur um Versorgungsflüge handelt. Die russischen Transportmaschinen sollen nach russischer Darstellung humanitäre Hilfe nach Syrien bringen.

Die USA äußerten die Vermutung, dass die Flüge militärische Hilfe für das Regime von Präsident Bashar al-Assad bringen sollen. Der Westen ist für den Sturz des Assad-Regimes, das mit Moskau verbündet ist. Im Zuge des Streits bot Bulgarien Russland an, unter Auflagen wieder Maschinen den Überflug zu erlauben. Russische Flugzeuge mit Ziel Syrien könnten den bulgarischen Luftraum nutzen, „wenn unsere russischen Kollegen zustimmen, dass ihre Maschinen auf einem bulgarischen Flughafen inspiziert werden“, sagte damals der bulgarische Außenminister Daniel Mitow.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA332 2015-10-16/13:57

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren