Japaner will Everest-Besteigung nächstes Jahr erneut versuchen

Kathmandu (APA/dpa) - Der Japaner Nobukazu Kuriki hat trotz vier gescheiterter Versuche am Mount Everest noch nicht genug vom höchsten Berg ...

Kathmandu (APA/dpa) - Der Japaner Nobukazu Kuriki hat trotz vier gescheiterter Versuche am Mount Everest noch nicht genug vom höchsten Berg der Welt. Der 33-Jährige wollte nach dem schweren Erdbeben vom April der erste auf dem Gipfel sein, scheiterte aber in der vergangenen Woche. „Ich werde es nächstes Jahr noch einmal versuchen“, sagte Kuriki am Freitag in Nepals Hauptstadt Kathmandu.

Nepal ringt nach dem Erdbeben mit rund 9.000 Toten um Touristen. Die Branche ist extrem wichtig für das kleine Himalaya-Land, das zu den ärmsten 20 Ländern der Welt gehört. „Kuriki hat uns in dieser schwierigen Zeit geholfen, Nepal zu bewerben“, sagte Ang Tshering Sherpa, Präsident von Nepals Bergsteigervereinigung. Wanderer und Bergsteiger sollten sehen, dass Nepal wieder sicher sei.

Kuriki, der bei einem früheren Everest-Versuch neun Fingerspitzen verlor, war sich aber zunächst nicht sicher, ob er den 8.848 Meter hohen Everest im kommenden Jahr von nepalesischer oder tibetischer Seite angehen will. „Nepal ist viel schöner“, versicherte der 33-Jährige, aber Tibet sei einfacher - und er klettere ohne Sauerstoff. Wegen seiner abgefrorenen Finger dauere alles, was er am Berg mache, auch viel länger. „Ich bekomme jetzt auch schneller neue Erfrierungen an den Fingern“, sagte er.

(S E R V I C E - Facebook-Seite von Kuriki: http://dpaq.de/1pqv0 Everest-Versuche von Kuriki: http://dpaq.de/aUWAP - Himalayan Database: http://dpaq.de/QVZM9 - Blog von Kuriki: http://dpaq.de/IUptS - Kurikis Video über Everest-Vorhaben: http://dpaq.de/6HjII)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren