Fußball: Bayern fixierten mit 1:0 in Bremen neuen Startrekord

Bremen (APA) - Deutschlands Fußball-Meister Bayern München steuert weiter unaufhaltsam einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegen. Die M...

Bremen (APA) - Deutschlands Fußball-Meister Bayern München steuert weiter unaufhaltsam einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegen. Die Münchner gewannen am Samstag mit einem 1:0 in Bremen auch ihr neuntes Saisonspiel und stellten damit einen neuen Startrekord in der deutschen Bundesliga auf. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Dortmund beträgt weiterhin sieben Punkte.

Das Goldtor in Bremen erzielte Thomas Müller nach Flanke von Thiago aus kurzer Distanz (23.). Werder drängte nach der Pause auf den Ausgleich, belohnte sich aber nicht. Die größte Chance ließ Stürmer Anthony Ujah aus (68.). Die Bremer kassierten bereits die zehnte Liganiederlage in Folge gegen die Bayern. Zuletzt hatten sie im September 2010 gegen die Münchner gepunktet.

Zlatko Junuzovic bot bei Werder eine starke Leistung und übernahm im Finish die Kapitänsschleife. Der ÖFB-Internationale spielte im zentralen Mittelfeld durch. Landsmann David Alaba tat dies bei den Bayern wie zuletzt üblich in der Innenverteidigung an der Seite von Jerome Boateng. Bremen kassierte die fünfte Liganiederlage in Serie und verpasste endgültig den Anschluss an das Mittelfeld. Für Trainer Viktor Skripnik wird die Luft langsam dünner.

Allerdings punkteten auch zwei direkte Konkurrenten nicht. Augsburg unterlag Darmstadt mit ÖFB-Teamspieler György Garics zu Hause 0:2, Hoffenheim musste sich bei Vizemeister Wolfsburg mit 2:4 geschlagen geben. Die Wolfsburger stießen vorerst auf Rang vier vor, weil der Dritte Schalke den bisherigen Tabellennachbarn Hertha BSC Berlin mit 2:1 niederrang. Für die Entscheidung sorgte Max Meyer in der Nachspielzeit (92.).

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schalke fehlen damit weiter acht Punkte auf die Bayern, bei Wolfsburg, zuletzt dreimal in Serie sieglos, sind es bereits deren zwölf. Einen weiteren Zähler dahinter liegt Bayer Leverkusen. Die Werkself von Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt kam beim HSV nicht über ein torloses Remis hinaus. U21-Teamstürmer Michael Gregoritsch wurde bei den Hamburgern in der 66. Minute eingewechselt.


Kommentieren