Flüchtlinge - Tausend Islamgegner gingen in Prag auf die Straße

Prag (APA/dpa) - Gegen eine Aufnahme von Flüchtlingen sind in Prag etwa tausend Demonstranten auf die Straße gegangen. Zu der Kundgebung am ...

Prag (APA/dpa) - Gegen eine Aufnahme von Flüchtlingen sind in Prag etwa tausend Demonstranten auf die Straße gegangen. Zu der Kundgebung am Samstag „für unsere Kultur und ein sicheres Land“ hatten tschechische Islamgegner aufgerufen. Der Abgeordnete und Rechtspopulist Tomio Okamura forderte, die Grenzen hermetisch abzuriegeln.

Den Teilnehmern standen rund 250 Gegendemonstranten gegenüber, die für Solidarität mit Migranten warben. Sie hielten Spruchbänder wie „Flüchtlinge sind Menschen wie wir“ in die Höhe. Die beiden Lager treffen seit Jänner regelmäßig im Zentrum der Moldaumetropole aufeinander. Tschechien war eines der Länder, das im September gegen die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen in Europa gestimmt hatte.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren