NATO-Land Slowakei begrüßt russische Angriffe auf IS in Syrien

Bratislava (APA/dpa) - Der Ministerpräsident des NATO-Mitgliedslandes Slowakei, Robert Fico, lehnt das russische Eingreifen in den Syrien-Ko...

Bratislava (APA/dpa) - Der Ministerpräsident des NATO-Mitgliedslandes Slowakei, Robert Fico, lehnt das russische Eingreifen in den Syrien-Konflikt nicht grundsätzlich ab. „Ob nun ein amerikanischer Angriff auf Ziele des Islamischen Staates oder ein russischer Angriff erfolgreich ist, in beiden Fällen gilt das gleiche“, sagte der Linkspolitiker am Samstag im slowakischen Rundfunk.

Er habe keine ideologischen Scheuklappen. Nach Ansicht Ficos ist zur Lösung des Konflikts in dem Land zudem eine Einbeziehung des langjährigen Machthabers Bashar al-Assad nötig.

Russland gilt als eine Schutzmacht des Regimes. Die russischen Bombardements sind im Westen umstritten. Dem Kreml zufolge sollen die Angriffe den IS bekämpfen. Die USA, andere westliche Staaten und syrische Aktivsten werfen Moskau jedoch vor, dass die meisten Einsätze Rebellen treffen, die mit dem IS verfeindet sind.


Kommentieren