Musikpreis für Michael F. P. Huber

Innsbruck – Er ist ein Virtuose des Orchesters: Der Tiroler Komponist Michael F. P. Huber wurde Montag Abend mit dem mit 5000 Euro dotierten...

Der Tiroler Komponist Michael F. P. Huber erhielt gestern Abend den mit 5000 Euro dotierten Preis des Landes für zeitgenössische Musik.
© Böhm

Innsbruck – Er ist ein Virtuose des Orchesters: Der Tiroler Komponist Michael F. P. Huber wurde Montag Abend mit dem mit 5000 Euro dotierten Preis des Landes Tirol für zeitgenössische Musik 2015 ausgezeichnet. Huber ist ein Meister der Instrumentation, die stilistisch vielseitige Ausrichtung seiner großdimensionierten Musik komprimiert immer deutlicher seinen Personalstil. Vor allem seine Symphonien und Konzerte erregen überregionale Aufmerksamkeit, außerdem schreibt Huber Klavier-, Vokal- und Kammermusik.

„Michael F. P. Huber ist ein sehr vielseitiger, facettenreicher und äußerst schöpferischer Komponist, der in seinen Werken die unmittelbare musikalische Kommunikation mit dem Publikum sucht. Seine Kompositionen wechseln zwischen tiefem Ernst, beißender Ironie und feinem Humor“, würdigte Kulturlandesrätin Beate Palfrader den Komponisten.

Huber, Jahrgang 1971, studierte am Innsbrucker Konservatorium Klavier, Violine und Posaune sowie an der Universität Musikwissenschaft und Pädagogik. An der Wiener Musikuniversität waren Iván Eröd, Kurt Schwertsik, Klaus-Peter Sattler (Medienkomposition, Filmmusik) und Christian Mühlbacher (Jazztheorie und Arrangement) seine Lehrer. Huber ist mehrfacher Stipendiat der Filmwerkstatt Essen und Teilnehmer an den „European Film Music Workshops“. (TT)


Kommentieren


Schlagworte