The Voice of Germany

Denise Beiler im TT-Interview: „War einfach sprachlos“

Denise konnte sich gegen Mitstreiterin Rachelle durchsetzen.
© SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

In ihrem „The Voice“-Battle stieg Denise Beiler am Donnerstagabend als Siegerin aus dem Ring. TT.com hat die stimmgewaltige Inzingerin zum Gespräch gebeten und mit ihr einen Blick zurück und nach vorne geworfen.

Berlin, Innsbruck – „Just because you feel good“ – Denise Beiler (27) sang sich am Donnerstagabend bei „The Voice of Germany“ die Seele aus dem Leib. Mit voller Hingabe performte sie mit Mitstreiterin Rachelle Jeanty (47) den Song „Hedonism“ der britischen Rockband Skunk Anansie. Das stimmgewaltige „Battle“ konnte Denise für sich entscheiden – von Coach Rea Garvey gab es das Ticket in die nächste Runde.

Gemeinsam performten sie "Hedonism" von Skunk Anansie.
© ProSieben/Sat1

Dass sich Denise bei ihrem Auftritt mehr als nur „good“ fühlte, sah und hörte man der Inzingerin vom ersten Ton an an. Kein Wunder, kann sie doch auf jahrelange Bühnenerfahrung zurückblicken. Auf der „The Voice“-Bühne zu stehen sei für sie dennoch etwas ganz Besonderes. „Die Bühne, das Licht, die Band – ich bin dankbar, dass ich sowas erleben darf“, schwärmt Denise im Gespräch mit TT-Online. Vor so viel Publikum zu performen, habe sie sprachlos gemacht.

Auf das Weiterkommen habe sie natürlich gehofft. Sie sei generell ein Mensch, der immer weiterkommen und besser werden will. Luft nach oben gebe es immer. „Ich hab‘ mich einfach gefreut, mit dieser genialen Frau auf der Bühne zu stehen“, sagte sie über Rachelle.

Von einer „ruhigen und scheuen Frau“ – wie Denise von Rea Garvey im Einspieler beschrieben wurde – war bei ihrem Auftritt allerdings nichts zu sehen. Sie selbst würde sich auch eher als aufgedrehte Person „mit Hummeln im Hintern“ beschreiben. „Kann sein, dass ich manchmal scheu wirke, wenn ich konzentriert bin und Dinge ernst nehme, um ordentlich abzuliefern,“ räumt sie ein. Nach ihrem Auftritt schien auch Rea seine Meinung geändert zu haben: „Denise, du bist ein Rockstar!“ Hier gibt es den Auftritt zum Nachsehen: http://bit.ly/1QAdvBk

Letzte Etappe vor großen Live-Shows naht

In zwei Wochen geht es für Denise in die sogenannten „Knock-Outs“. In dieser letzten großen Etappe vor den Live-Shows nehmen die Coaches ihr Team mit auf eine musikalische Exkursion. Nach der Reise schreiten die Kandidaten zurück auf die „The Voice“-Bühne, wo sie nacheinander ihren Lieblingssong performen. Wann Denises Auftritt ausgestrahlt wird und was sie singt, konnte sie uns noch nicht verraten. Die Vorbereitung sei für sie jedenfalls ein einmaliges Erlebnis gewesen. „Es hat mich wortwörtlich beinahe ausgeknockt.“ Man dürfe auf jeden Fall gespannt sein.

„The Voice“-Fahrplan

13.11. Battles II

19.11. Battles III

20.11. Battles IV

26.11. Knock-Outs I

27.11. Knock-Outs II

03.12. Live-Show I

10.12. Live-Show II

17.12. Finale

Nur drei Talente pro Team schaffen den Sprung in die Live-Shows. Doch bis dahin muss sich die Tirolerin noch gegen zahlreiche Mitstreiter durchsetzen. „Klar, die Konkurrenz schläft nicht, aber um das geht es mir nicht. Sobald ich auf der Bühne stehe, gehört sie mir und dann darf ich Gas geben – für mich und alle, die mir zuhören! Ich liebe es, Menschen zu berühren.“ Diese Gabe habe und nutze sie.

Enormer Rückhalt gibt ihr Kraft

Unterstützung erfahre Denise von allen Seiten, der Rückhalt aus der Heimat sei enorm. Die 27-Jährige wisse das sehr zu schätzen: „Ohne Familie, Freunde, Fans geht einfach nichts!“ Die Fan-Gemeinde auf Twitter und Co. hat während und nach ihrem Auftritt jedenfalls kräftig in die Tasten gehauen. Dort gab es reichlich Lob (siehe Ende des Artikels).

Auch von den vier Coaches wurde der Auftritt in höchsten Tönen gelobt. Nicht nur Rea Garvey, auch Stefanie Kloß, Andreas Bourani und Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier waren von der Performance begeistert. „Was für ein geiler Moment“, zeigte sich Silbermond-Frontfrau Stefanie euphorisch. Dank des „Steal-Deals“ gehört Denises Battle-Partnerin Rachelle jetzt zu ihrem Team und steht somit auch in der nächsten Runde. (tst)

Verwandte Themen