EM-Playoffs

Irland schuf sich mit 1:1 in Bosnien gute EM-Quali-Position

Das Spielfeld war weite Strecken der zweiten Halbzeit mit dichtem Nebel bedeckt.
© EPA

Mit einem Tor kurz vor Schluss rettete Edin Dzeko Bosnien ein Unentschieden gegen Irland. Die Iren haben durch das Auswärtstor nun jedoch eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Zenica – Irlands Fußballnationalteam hat sich im Play-off-Kampf um die letzten Tickets für die EM 2016 im Hinspiel am Freitag eine gute Ausgangsbasis erarbeitet. Die „Boys in Green“ holten bei Bosnien-Herzegowina ein 1:1 und können mit Zuversicht ins Rückspiel am Montag gehen. Edin Dzeko verhinderte mit seinem Tor in der 85. Minute nach Irlands Führung durch Robbie Brady kurz zuvor (82.) eine Niederlage.

In der Kleinstadt Zenica waren die Gastgeber, bei denen Sturm-Graz-Mittelfeldmann Anel Hadzic auf der Bank saß, wie erwartet die spielerisch bessere Mannschaft. Wirklich gute Gelegenheiten erarbeiteten sich die Bosnier aber kaum. Irlands Torwart Darren Randolph wurde vor dem Seitenwechsel nur einmal geprüft. Ohne Routinier Robbie Keane auf dem Platz hatte Irland offensiv aber lange fast gar nichts zu bieten.

In Halbzeit zwei war Randolph dann erst bei einem missglückten Rettungsversuch von Irlands Ciaran Clark zur Stelle und parierte kurz darauf auch gegen Senad Lulic. Der Treffer für Irland schockte Bosnien aber nur kurz, Dzeko erhielt die Chance auf das EM-Ticket. Nach der ersten WM-Teilnahme 2014 wäre es für Bosnien auch die erste EM-Endrundenteilnahme. (APA)

Verwandte Themen