Kein Terror-Verdacht bei Zwischenfall auf Lufthansa-Flug

Belgrad (APA/dpa) - Ein Zwischenfall auf einem Lufthansa-Flug vom Sonntag hat nach Darstellung der serbischen Behörden keinen terroristische...

Belgrad (APA/dpa) - Ein Zwischenfall auf einem Lufthansa-Flug vom Sonntag hat nach Darstellung der serbischen Behörden keinen terroristischen Hintergrund. Ein Fluggast hatte auf der Reise von Frankfurt nach Belgrad mit dem Öffnen der Flugzeugtür in rund 11.000 Metern Höhe über Österreich gedroht.

Es gebe „keine Anzeichen, dass der Zwischenfall mit Terrorismus zu tun hat“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Ivan Markovic, am Montag in Belgrad. Die Polizei hatte den Jordanier mit US-Pass den Angaben zufolge nach der Landung wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit festgenommen. Mitreisende hatten den Mann, der sich am Notausgang zu schaffen gemacht hatte, während des Flugs beruhigt. Er wurde als sonderbar beschrieben.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren