VW-Präsidium startet letzte Sitzung im Krisenjahr 2015

Wolfsburg (APA/dpa) - Drei Monate nach dem Ausbruch des Abgas-Skandals ist in Wolfsburg das VW-Präsidium zu seiner voraussichtlich letzten S...

Wolfsburg (APA/dpa) - Drei Monate nach dem Ausbruch des Abgas-Skandals ist in Wolfsburg das VW-Präsidium zu seiner voraussichtlich letzten Sitzung im Krisenjahr 2015 zusammengekommen. Das sechsköpfige Gremium will sich auf die anschließende Sitzung des Aufsichtsrates vorbereiten. Wichtigstes Thema bei der nicht öffentlichen Konferenz auf dem Werksgelände ist die Wahl des neuen Personalvorstandes.

Auf dem seit dem 1. Dezember vakanten Sessel soll der Stahlmanager Karlheinz Blessing Platz nehmen. Seine Ernennung gilt als reine Formsache.

Weitere Gesprächsthemen für das Kontrollgremium sind die seit Monaten nur mühsam vorankommende Aufarbeitung des weltweiten Abgas-Skandals und die Nebentätigkeiten von Audi-Chef Rupert Stadler für den VW-Großaktionär und ehemaligen Aufsichtsratschef Ferdinand Piech. Anfang Dezember war bekanntgeworden, dass einzelne Aufsichtsräte Stadlers Vorstandsaufgaben in drei Stiftungen der Familie Piech kritisierten. Sie befürchten Interessenskonflikte.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA063 2015-12-09/08:59

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren