Nach zwei Jahren: Federer und Trainer Edberg trennen sich

Künftig wird der Kroate Ivan Ljubicic den Schweizer Superstar betreuen.

Edberg (l.) und Federer gehen wieder getrennte Wege.
© imago sportfotodienst

Zürich – Der frühere Tennis-Weltranglistenerste Roger Federer und sein schwedischer Trainer Stefan Edberg haben ihre Zusammenarbeit beendet. Der Schweizer teilte am frühen Mittwochmorgen auf seiner Facebook-Seite mit, dass Edberg nach „2 sehr erfolgreichen Jahren“ seinTeam verlassen werde. Edberg hatte 2013 als zweiter Coach neben Severin Lüthi die Betreuung übernommen. Ursprünglich sollte das Engagement nur einJahr laufen. Edberg wird durch den 36 Jahre alten ehemaligen Weltklassespieler Ivan Ljubicic aus Kroatien ersetzt. Lüthi bleibt Federers Haupttrainer.

Mit der Zusammenarbeit mitEdberg sei für ihn „ein Traum wahr geworden“, schrieb Federer, der den sechsmaligenGrand-Slam-Sieger als „sein Kindheitsidol“ bezeichnete. „Er hat mit so viel beigebracht und seinEinfluss auf meinSpiel wird bleiben“, meinte Federer. Unter Edberg gewann er in den vergangenen zwei Jahren elf ATP-Turniere und 2014 den Davis Cup. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte