Fußball: Bility will Zulassung zur FIFA-Präsidentenwahl erzwingen

Lausanne (APA/dpa) - Der Liberianer Musa Hassan Bility will eine Zulassung zur FIFA-Präsidentenwahl gerichtlich erzwingen. Bility reichte am...

Lausanne (APA/dpa) - Der Liberianer Musa Hassan Bility will eine Zulassung zur FIFA-Präsidentenwahl gerichtlich erzwingen. Bility reichte am Mittwoch beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne Klage ein, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Das Ad-hoc Wahlkomitee des Fußballweltverbandes (FIFA) hatte Bility am 12. November eine Kandidatur verweigert.

Der Funktionär war bei der Überprüfung seiner Tadellosigkeit (Integritätsscheck) durchgefallen. Derzeit hat die Kommission nur fünf Bewerber zur Wahl am 26. Februar in Zürich zugelassen. Dann soll ein Nachfolger des derzeit suspendierten FIFA-Präsident Joseph Blatter gewählt werden.

Bility will auch, dass der CAS die Entscheidung der FIFA zumindest aussetzt, damit er seinen Wahlkampf fortsetzen kann. Der Liberianer kann zumindest auf eine rasche Entscheidung seines Falles noch in diesem Jahr hoffen, wie der CAS weiter schrieb. Ein Anhörung könne noch vor Weihnachten angesetzt werden.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren