Litauen verabschiedete Defizit-Haushalt für 2016

Vilnius (APA/dpa) - Litauen hat für 2016 einen Haushalt mit höheren Sozialleistungen und einem geplanten Defizit von 1,0 Prozent des Bruttoi...

Vilnius (APA/dpa) - Litauen hat für 2016 einen Haushalt mit höheren Sozialleistungen und einem geplanten Defizit von 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) verabschiedet. Die EU-Kommission in Brüssel hatte zuvor gewarnt, dass dem baltischen EU- und Euro-Land letztlich deutlich mehr Geld fehlen könne als erwartet.

Auch litauische Ökonomen äußerten sich skeptisch. Der vom Parlament in Vilnius am Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossene Haushalt sieht unter anderem Anhebungen des Steuerfreibetrages, des Mindestlohns und der Renten vor.

Regierungschef Algirdas Butkevicius wies die Bedenken zurück. Litauen werde durch bessere Steuerverwaltung und Bekämpfung der Schattenwirtschaft mehr Einnahmen erzielen. Dies werde weder von der EU noch von anderen Experten berücksichtigt, sagte er der Agentur BNS zufolge.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren