Arbeitslosigkeit nimmt heuer zu

Das AMS rechnet 2016 in Tirol mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit, aber auch die Beschäftigung soll zulegen. 1600 bis 2400 Flüchtlinge in Tirol dürften heuer Asylstatus erhalten und damit arbeiten können.

Von Max Strozzi

Innsbruck –Die Arbeitslosigkeit wird in Tirol auch heuer weiter zunehmen, davon geht das Arbeitsmarktservice (AMS) Tirol aus. Die AMS-Experten gehen für 2016 von einem Anstieg der arbeitslos gemeldeten Personen um +3,4 Prozent aus, gleichzeitig soll allerdings auch die Zahl der Beschäftigten um ein Prozent zunehmen. In konkreten Zahlen bedeutet dies, dass 2016 im Schnitt etwa 320.000 Personen einen Job haben dürften, vergleichsweise dazu im Schnitt etwa 24.800 auf Arbeitssuche sein werden. „Die Arbeitslosenquote dürfte noch leicht auf etwa 7,2 Prozent steigen“, erklärt AMS-Volkswirt Johannes Schranz. 2015 lag die Arbeitslosenquote in Tirol laut AMS zwischen 7,0% und 7,1% – abhängig von den Dezember-Arbeitslosenzahlen, die am Montag feststehen. Zu Jahresbeginn 2015 ging das AMS von einer Arbeitslosenquote für Tirol von 7,2% – 7,3% aus.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte