Leitbörsen in Fernost schließen ohne klare Richtung

Tokio (APA) - Die asiatischen Aktienmärkte sind ohne einheitliche Richtung in die Woche gestartet. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg nach ...

Tokio (APA) - Die asiatischen Aktienmärkte sind ohne einheitliche Richtung in die Woche gestartet. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg nach einer viertägigen Verlustserie um 184,71 Zähler oder 1,10 Prozent auf 17.004,30 Punkte. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt hingegen bei 24.289,57 Zählern mit minus 327,40 Punkten oder 1,33 Prozent.

Der All Ordinaries Index in Sydney fiel um beschauliche 3,5 Zähler oder 0,07 Prozent auf 5.022,10 Einheiten. Die chinesischen Handelsplätze in Shanghai und Hongkong blieben unterdessen wegen des dortigen Neujahrsfests feiertagsbedingt geschlossen.

In Indien wird zum Wochenauftakt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das Schlussquartal 2015 veröffentlicht. Analysten rechnen dabei im Schnitt mit einem Wachstum der Wirtschaftsleistung um 7,3 Prozent.

Die Analysten der Ratingagentur Moody‘s werden dabei auf „CNBC“ zitiert: „Obwohl das Wachstum hoch erscheint, sind wir überzeugt, dass Indien noch immer unter einer Produktionslücke leidet. Das potenzielle Wachstum wäre um die 10 Prozent.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

In Australien fanden sich zahlreiche Finanzwerte auf den Verkaufslisten wieder: So verbilligten sich QBE Insurance (minus 1,53 Prozent), ANZ Banking (minus 1,49 Prozent), National Australia Bank (minus 1,17 Prozent), Macquarie (minus 0,88 Prozent), Suncorp (minus 0,35 Prozent), Westpac Banking (minus 0,30 Prozent) und Commonwealth Bank (minus 0,29 Prozent).

Dem negativen Trend der Finanzwerte entzogen sich in Sydney dagegen P (plus 1,53 Prozent) und Insurance Australia (plus 0,94 Prozent).


Kommentieren