Fincantieri weihte erstes Kreuzfahrtschiff für chinesischen Markt ein

Rom (APA) - Die börsennotierte italienische Werft Fincantieri mit Sitz in Triest hat am Montag das neue Kreuzfahrtschiff „Majestic Princess“...

Rom (APA) - Die börsennotierte italienische Werft Fincantieri mit Sitz in Triest hat am Montag das neue Kreuzfahrtschiff „Majestic Princess“ vom Stapel gelassen. Es handelt sich um das dritte Schiff der Klasse Royal Princess, das für die US-Kreuzfahrtgesellschaft Carnival gebaut wurde.

Jetzt beginnt die Phase der Einrichtung des Schiffes, das im Frühjahr 2017 mit den Kreuzfahrten beginnen wird. „Majestic Princess“ ist die Schwester der Zwillingsschiffe „Royal Princess“ und „Regal Princess“, die Fincantieri Carnival 2013 und 2014 geliefert hatte.

Das neue Schiff für 4.250 Passagieren ist extra für den chinesischen Tourismus-Markt entworfen worden. Bei der Planung der „Majestic Princess“ wurde der Geschmack chinesischer Gäste besonders berücksichtigt. Kreuzfahrten genießen in China zunehmende Popularität.

Fincantieri hat seit 1990 bereits 70 Kreuzfahrtschiffe gebaut, 47 allein seit 2002. Weitere 14 werden zurzeit noch für verschiedene Kreuzfahrtgesellschaften gebaut. Fincantieri, einer der größten Schiffsbaukonzerne der Welt, war 2014 an die Mailänder Börse gegangen. Die in Triest beheimatete Werft mit 20.000 Beschäftigten und weltweit 21 Produktionsstätten setzte im Vorjahr 3,8 Mrd. Euro um.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren