Papst berichtet über Anruf von verärgerter Kanzlerin Merkel

Die deutsche Bundeskanzlerin reagierte demnach auf die Papstrede vor dem EU-Parlament im November 2014. Der Papst verglich die EU damals mit einer „unfruchtbaren Frau“.

Papst Franziskus.
© imago stock&people

Vatikanstadt – Papst Franziskus hat nach eigenen Angaben einen Anruf von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhalten, in dem diese Äußerungen des Oberhaupts der katholischen Kirche zu Europa kritisierte. „Sie war ein bisschen verärgert, weil ich Europa mit einer unfruchtbaren Frau verglichen habe“, sagte Franziskus in einem am Montag veröffentlichten Interview.

Merkel reagierte demnach auf die Papstrede vor dem EU-Parlament im November 2014. „Sie hat mich gefragt, ob ich tatsächlich der Meinung sei, Europa könne keine Kinder mehr bekommen“, sagte der Papst der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“. Er habe geantwortet, dass Europa dies durchaus könne, „weil Europa starke und tiefe Wurzeln hat“. „In seinen dunkelsten Momenten“ habe der Kontinent „gezeigt, dass er unerwartete Ressourcen hat“.

Vor dem EU-Parlament hatte der Papst Europa als „ausgezehrt“ bezeichnet. Er sprach dabei von „einer Großmutter“, die „nicht mehr fruchtbar und dynamisch“ sei. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte