Zugsunglück in Oberbayern - Vier Tote

Bad Aibling/Innsbruck (APA/dpa) - Bei dem Zugsunglück in Oberbayern hat sich die Zahl der Todesopfer nach Angaben der deutschen Bundespolize...

Bad Aibling/Innsbruck (APA/dpa) - Bei dem Zugsunglück in Oberbayern hat sich die Zahl der Todesopfer nach Angaben der deutschen Bundespolizei von zwei auf vier erhöht. Bei dem Unfall in der Nähe von Bad Aibling im Landkreis Rosenheim waren zwei Nahverkehrszüge frontal gegeneinandergestoßen.

Angesichts der großen Zahl Verletzter - nach jüngsten Angaben 150 - unterstützen Tiroler Einsatzteams die Kräfte in Bayern. Mitarbeiter des Roten Kreuzes aus den Bezirken Kufstein, Kitzbühel und Schwaz seien auf dem Weg zur Unfallstelle, teilte das Land mit. „Die Leitstelle Rosenheim hat über die Leitstelle Tirol vier Notarzthubschrauber angefordert. Auch das Krankenhaus Kufstein steht für die Übernahme und Versorgung von Verletzten bereit“, hieß es in einer Aussendung.


Kommentieren