Flüchtlinge - Einvernahmen nach Faschingsumzug in Maissau

Maissau/St. Pölten (APA) - Die Verbreitung von Fotos über Facebook hat das Landesamt für Verfassungsschutz (LV) NÖ nach dem Faschingsumzug i...

Maissau/St. Pölten (APA) - Die Verbreitung von Fotos über Facebook hat das Landesamt für Verfassungsschutz (LV) NÖ nach dem Faschingsumzug in Maissau (Bezirk Hollabrunn) vom Sonntag tätig werden lassen. Ein als „Shariah Police“ bezeichneter Wagen mit dem Kennzeichen „Asyl 88“ und Parolen wie „Islam verleiht Flügel“ ist nun Gegenstand von Ermittlungen.

Es gehe um den Verdacht der Verhetzung und der Wiederbetätigung, bestätigte Roland Scherscher, Leiter des LV NÖ, am Dienstag auf Anfrage. Der Betreiber des Wagens und Zeugen sollen in den kommenden Tagen einvernommen werden. Nach Abschluss der Ermittlungen werde der Fall der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht, sagte Scherscher. Sowohl der Obmann der Faschingsgilde als auch der Maissauer Bürgermeister haben sich von der Aktion distanziert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren