Wiener Börse (Nachmittag) - ATX weitet Verluste deutlich aus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen ihre Verluste deutlich ausgeweitet. Der ATX ...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen ihre Verluste deutlich ausgeweitet. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.958,20 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 68,2 Punkten bzw. 3,37 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,69 Prozent, FTSE/London -1,20 Prozent und CAC-40/Paris -2,50 Prozent.

Insbesondere, dass die übrigen europäischen Aktienbörsen am Nachmittag einhellig klar in die Verlustzone rutschten, bescherte auch dem ATX ein deutlicheres Minus. So fiel der Euro-Stoxx-50 um 1,67 Prozent, der Frankfurter DAX gab 1,33 Prozent ab. Schwächste Branchen waren europaweit der Rohstoff- und Bankensektor.

Bereits am Montag waren Europas Aktienmärkte belastet von Sorgen rund um die Bankbranche und die globale Konjunkturentwicklung auf ihr tiefstes Niveau seit Oktober 2014 eingebrochen. Nachdem die Tokioter Börse dienstags ebenfalls um 5,4 Prozent abgerutscht war, verhagelte eine schlecht aufgenommene Bilanz der italienischen Großbank UniCredit zum vierten Quartal zusätzlich auf die Stimmung.

Die Aktie der Bank rutschte daraufhin mit einem Minus von 4,6 Prozent an die vorletzte Stelle des Euro-Stoxx-50. Dabei hatte das Geldhaus mit einem Nettogewinn von 153 Mio. Euro den von Analysten prognostizierten Verlust von 77 Mio. Euro klar übertroffen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Auch in Wien knüpften infolge die Bankaktien an ihre empfindlichen Vortagesverluste an, Erste Group verloren 4,96 Prozent und Raiffeisen 2,21 Prozent. Auch Wienerberger, am Vortag mit minus 11 Prozent größter Tagesverlierer, verbilligten sich neuerlich um herbe 5,28 Prozent. Im gesamten Wiener prime market gab es ausschließlich Verlierer.

Die Aktien der Telekom Austria verbilligten sich um 2,57 Prozent. Der Konzern legt nach Börsenschluss Zahlen fürs Gesamtjahr 2015 vor. Dabei erwarten Analysten eine Rückkehr in die Gewinnzone bei relativ stabilen Umsätzen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.12 Uhr bei 2.033,26 Punkten, das Tagestief lag um etwa 14.00 Uhr bei 1.953,19 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 3,21 Prozent bei 1.009,35 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market kein Titel mit höheren Kursen, 38 mit tieferen und keiner unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 6.788.623 (Vortag: 7.923.189) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 154,788 (146,21) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 922.376 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 42,29 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA353 2016-02-09/14:37


Kommentieren