Hypo-U-Ausschuss geht in neue Befragungswoche

Wien/Klagenfurt (APA) - Heute und morgen geht der parlamentarische Hypo-Untersuchungsausschuss weiter. Insgesamt sind vier Befragungen gepla...

Wien/Klagenfurt (APA) - Heute und morgen geht der parlamentarische Hypo-Untersuchungsausschuss weiter. Insgesamt sind vier Befragungen geplant. Derzeit dreht sich weiter alles um die Verstaatlichung der Kärntner Skandalbank Mitte Dezember 2009.

Heute Vormittag wird GraWe-Chef Othmar Ederer bereits zum zweiten Mal befragt. Er war ab 1994 bis zur Hypo-Verstaatlichung im Aufsichtsrat der Skandalbank, davon ab dem Jahr 2000 stellvertretender Vorsitzender des Gremiums. Die GraWe war Minderheitseignerin der Kärntner Skandalbank.

Am Donnerstagvormittag ist der niederösterreichische Finanzreferent Wolfgang Sobotka (ÖVP) geladen. Er ist politisch für die Hypo NÖ zuständig, die bei der früheren Kärntner Hypo, nun Heta, 250 Mio. Euro im Feuer hat. Sobotka war schon mit manchen deftigen Sagern rund um Vorgänge bei der Hypo/Heta in den Medien.

Zu den beiden prominenteren Zeugen diese Woche gesellen sich zwei potenziell besonders spannende. Am Mittwoch soll Stephan Holzer, ehemaliger Leiter des Rechnungswesens im Kärntner Hypo-Konzern, kommen. Für Donnerstag ist der Rechtsanwalt, Berater und Unternehmenssanierungsexperte Gerhard Schilcher geladen. Er war im Dezember 2009 vom Finanzministerium zu den Notverstaatlichungsverhandlungen als Berater beigezogen worden.


Kommentieren