NÖ Naturschutzbund sucht freiwillige Amphibienschützer

St. Pölten (APA) - In Niederösterreich läuft seit 2009 ein vom Land und der EU unterstütztes Projekt zum Amphibienschutz auf den Straßen. Au...

St. Pölten (APA) - In Niederösterreich läuft seit 2009 ein vom Land und der EU unterstütztes Projekt zum Amphibienschutz auf den Straßen. Aufgrund des milden Winters könnten sich heuer Kröten, Frösche und Molche schon bald auf den Weg zu ihren Laichgewässern machen, warnt der Naturschutzbund NÖ - und sucht laut einer Aussendung noch Freiwillige zur Betreuung von Wanderstrecken.

Damit für die ihrem Wandertrieb folgenden Tiere nicht unter den Autoreifen Endstation ist, werden betroffene Straßenabschnitte mit Schutzzäunen gesichert und die Amphibien in aufgestellten Kübeln „abgefangen“. Ehrenamtliche Helfer tragen die Gefäße dann über die Straße und setzen die lebende Fracht an sicherer Stelle wieder aus. Diese Aufgabe gelte es, täglich zu erledigen.

Laut dem Naturschutzbund NÖ, dessen Projektmitarbeiter in den vergangenen sechs Jahren alle bekannten Wanderstrecken im Bundesland erfasst und viele Helfer für den Amphibienschutz gewonnen haben, gibt es derzeit mehrere unbetreute Strecken u.a. im Tullnerfeld, im Bezirk Wiener Neustadt und im Mostviertel. Die konkreten Abschnitte sind unter www.noe-naturschutzbund.at aufgelistet, Interessierte mögen sich unter Tel. 01-402 93 94 (oder noe@naturschutzbund.at) melden.


Kommentieren