Iran-Sanktionen - Nowotny sieht Probleme für heimische Banken

Brüssel (APA) - Österreichische Banken würden derzeit trotz Aufhebung der Iran-Sanktionen vor einer Auftragsfinanzierung für den Iran „zurüc...

Brüssel (APA) - Österreichische Banken würden derzeit trotz Aufhebung der Iran-Sanktionen vor einer Auftragsfinanzierung für den Iran „zurückscheuen“ Grund dafür ist nach Worten von Österreichs Notenbankchef Ewald Nowotny das Verhalten der USA, wo „nach wie vor noch keine volle Aufhebung der Sanktionen im Bankenbereich beschlossen wurde“.

Nowotny erklärte am Donnerstag in Brüssel, damit gehe „ein ganz wesentliches Element möglicher Dynamik verloren“. Er habe gegenüber der EU-Kommission auf diese Thematik verwiesen. Dabei habe er eher den Eindruck gehabt, dass dies für die Brüsseler Behörde eine neue Information gewesen sei. Doch habe die Kommission versprochen, sich die Dinge anzusehen.

„Meine Erfahrung bei den Gesprächen mit österreichischen Banken war, dass die sich einfach nicht trauen, Exporte zu finanzieren“. Und er könne sich nicht vorstellen, dass dies ein spezifisch österreichisches Problem sei.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren