BDI-Präsident - Mehr Sorgen um Europa als um Banken

Berlin (APA/Reuters) - Industriepräsident Ulrich Grillo sorgt sich mehr um die Stabilität der Europäischen Union als um die der deutschen Ba...

Berlin (APA/Reuters) - Industriepräsident Ulrich Grillo sorgt sich mehr um die Stabilität der Europäischen Union als um die der deutschen Banken. „Ich mache mir überhaupt keine Sorgen um die Deutsche Bank oder die Commerzbank „, sagte Grillo am Donnerstag am Rande einer Veranstaltung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Er habe „großes Vertrauen“ in die Vorstände der beiden Geldhäuser, dass sie es hinkriegen, ihre Institute wieder zu stärken. „Wir brauchen natürlich in einem Industriestandort Deutschland starke, global tätige Banken“, unterstrich der BDI-Präsident. Die Aktie der Deutschen Bank hat seit Jahresbeginn etwa 40 Prozent an Wert verloren.

Grillo widersprach damit ausdrücklich dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Am Vortag hatte dessen Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben große Sorgen über die aktuelle Schwäche der Deutschen Bank und anderer Geldhäuser geäußert. Die Nervosität in Hinblick auf den Bankensektor nannte Grillo „eine nicht nachzuvollziehende Panik“. An dieser Sicht änderten auch die Risiken nichts, die unübersehbar für den Finanzsektor beständen.

„Um Europa mache ich mir größere Sorgen“, ergänzte Grillo mit Blick auf den Streit über die Flüchtlingspolitik. Er sprach von einem „Lackmustest“, vor dem Europa momentan stehe, und in dem die Union beweisen müsse, dass sie funktioniere. „Da hoffe ich schon auf den nächsten Gipfel und die Zeit danach“, sagte er. Wichtig sei, den Schengen-Raum mit seinem grenzenlosen Reiseverkehr zu erhalten. „Schengen ist ein hohes Gut, auch für die Wirtschaft“, sagte er. Der freie Personenverkehr müsse bewahrt werden. Wenn die Gesellschaft allerdings überfordert sei, müsse man darüber nachdenken, für eine begrenzte Zeit nationale Grenzkontrollen wieder zu erlauben. Das sei für ihn „die letzte Möglichkeit“. Er sehe jedenfalls Ansatzpunkte, um diese Option zu vermeiden.


Kommentieren