Eurogruppen-Chef - Portugal muss bei Haushalt womöglich nachlegen

Brüssel (APA/Reuters) - Die neue portugiesische Regierung muss nach Ansicht von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem bei ihrem Haushaltsentw...

Brüssel (APA/Reuters) - Die neue portugiesische Regierung muss nach Ansicht von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem bei ihrem Haushaltsentwurf eventuell nachjustieren. Portugal müsse bereit dafür sein, womöglich mehr zu tun, um die EU-Regeln einzuhalten, sagte Dijsselbloem am Donnerstag vor Beratungen der Euro-Finanzminister in Brüssel.

Die Regierung in Lissabon habe zugesichert, sich an die Vorgaben zu halten. Er rechne damit, dass dies in den Beratungen der Eurogruppe bestätigt werde.

Die Regierung unter Führung der Sozialisten rechnet in diesem Jahr mit einem Haushaltsdefizit von 2,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, nachdem es 2015 rund 4,2 Prozent waren. Finanzminister Mario Centeno hatte sich am Mittwoch aber besorgt über den Anstieg der Risikoaufschläge bei portugiesischen Staatsanleihen gezeigt. Die EU-Kommission hatte den Haushaltsentwurf Portugals vorige Woche nach Änderungen gebilligt.


Kommentieren