78-Jährige raufte mit Polizisten - Verfahren eingestellt

Hamburg (APA/dpa) - Eine 78-Jährige, die sich in Hamburg mit Polizisten eine Rangelei lieferte, muss außer 1.500 Euro Geldstrafe keine weite...

Hamburg (APA/dpa) - Eine 78-Jährige, die sich in Hamburg mit Polizisten eine Rangelei lieferte, muss außer 1.500 Euro Geldstrafe keine weiteren juristischen Konsequenzen mehr befürchten. Das Amtsgericht stellte ein Verfahren gegen sie wegen Fahrerflucht, Nötigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Das teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit.

Die alte Frau geriet im August 2015 nach einem Bagatellunfall mit der herbeigerufenen Polizei aneinander. Auf die Frage nach ihrem Führerschein reichte sie ihre Handtasche mit der Fahrerlaubnis an ihre drei Jahre jüngere Schwester weiter, die damit davonlief. Als eine Polizistin die 75-Jährige aufhielt und ihr die Tasche abnehmen wollte, wehrten sich die beiden Schwestern heftig. Schließlich brachten die Polizisten beide Seniorinnen zu Boden, fesselten sie und nahmen sie mit aufs Revier.


Kommentieren