Sicherheitszentrum der Tiroler Polizei: Eröffnung erst 2020?

Das neue Sicherheitszentrum der Polizei in Innsbruck kommt nicht in die Gänge. Noch immer sind Finanz- und Innenministerium bei den Kosten uneins. Die Inbetriebnahme könnte sich bis zum Jahr 2020 verzögern.

Die Landespolizei-Direktion in der Kaiserjägerstraße in Innsbruck.
© Thomas Böhm

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –LH Günther Platter (ÖVP) sprach am 4. Juli 2014 von einem „Meilenstein“ für die Tiroler Exekutive, als Land, Bund und Stadt die Verträge für einen umfassenden Immobilien-Deal unterzeichneten. Einer, der den lang gehegten Wunsch nach einem Sicherheitszentrum in der Innsbrucker Kaiserjägerstraße – nach jahrelangen mühsamen Verhandlungen – endlich in Erfüllung gehen lassen sollte. Die Intention ist klar: Im Sicherheitszentrum sollen die über das Stadtgebiet verteilten Exekutiv­standorte (Kaiserjägerstraße, Innrain) sowie Einsatzeinheiten (Straßenkriminalität), die Verkehrspolizei, BMI-Außenstellen und das polizeiliche Anhaltezentrum an einer Adresse vereint werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte