Wiener Börse (Nachmittag) - ATX wieder über 2.000 Punkten

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Freitag am Nachmittag deutlich fester tendiert und wieder die Marke von 2.000 Einheiten übersprungen. D...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Freitag am Nachmittag deutlich fester tendiert und wieder die Marke von 2.000 Einheiten übersprungen. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.004,46 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 47,41 Punkten bzw. 2,42 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,50 Prozent, FTSE/London +1,77 Prozent und CAC-40/Paris +1,26 Prozent.

Nach den jüngsten drastischen Kursverlusten befindet sich der heimische Leitindex damit wieder auf Erholungskurs. Das europäische Börsenumfeld präsentierte sich am Vormittag ebenfalls sehr freundlich. Unterstützend wirkte dabei, dass die Talfahrt der Ölpreise vorerst beendet scheint. Zu Wochenschluss stiegen sie spürbar an, nachdem das „Wall Street Journal“ berichtet hatte, dass die OPEC zu einer Zusammenarbeit zur abgestimmten Kürzung der Förderung bereit sei.

Bei den Einzelwerten stachen die voestalpine-Aktien mit einem satten Plus von 8,42 Prozent auf 24,66 Euro hervor. Die EU-Kommission hat bestimmte Stahlerzeugnisse aus China und Russland vorläufig mit Einfuhrzöllen belegt. Damit soll die europäische Stahlindustrie vor Billigkonkurrenz geschützt werden.

Gute Nachrichten für die voestalpine gab es außerdem von Analystenseite: Die Berenberg Bank hat eine Kaufempfehlung („Buy“) für die Papiere ausgesprochen. Man bekäme „gute Qualität zu einem geringen Preis“, hieß es zur Begründung. Ihr Kursziel für die zuvor mit „Hold“ bewertete Aktie sehen die Analysten bei 29,50 Euro. Die Raiffeisen Centrobank (RCB) bestätigte ihre Kaufempfehlung ebenfalls, kürzte aber ihr Kursziel von 34,5 Euro auf 31,0 Euro.

Ebenfalls klar fester tendierten die Papiere der OMV, die 5,19 Prozent auf 22,58 Euro gewannen. Der Öl- und Gaskonzern will seine vor fünf Jahren mehrheitlich erworbene türkische Tankstellen-Kette Petrol Ofisi nun wieder loswerden. Verkauft werden sollen bis zu 100 Prozent der Anteile, derzeit laufe ein Verfahren zur Auswahl eines Beraters für den Verkaufsprozess, teilte die OMV mit.

conwert-Aktien hingegen rutschten ans ATX-Ende und verloren 1,72 Prozent auf 11,75 Euro. Die Anleger dürften den neu aufgeflammten Machtkampf um den Immobilienkonzern nicht goutieren. Am Vortag hatte die deutsche Adler Real Estate AG als größter Einzelaktionär eine außerordentlichen Hauptversammlung verlangt, auf welcher drei der vier amtierenden Verwaltungsräte abgewählt werden sollen. Diese haben nun die übrigen Aktionäre aufgerufen, eine Kontrollübernahme durch Adler abzuwehren. Die Analysten der Baader Bank bezeichneten eine Übernahme der conwert durch Adler in einem aktuellen Kommentar als ein „realistisches Szenario“.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 13.35 Uhr bei 2.017,05 Punkten, das Tagestief lag zu Handelsbeginn bei 1.957,55 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 2,33 Prozent bei 1.030,44 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 30 Titel mit höheren Kursen, acht mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 5.999.052 (Vortag: 5.740.935) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 139,681 (117,54) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 821.519 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 40,21 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA368 2016-02-12/14:31


Kommentieren