Lawinengefahr - In Westösterreich weiter Stufe drei

Innsbruck/Bregenz (APA) - Die Lawinengefahr in Westösterreich blieb auch am Samstag „erheblich“ (Stufe drei auf der fünfstufigen Gefahrenska...

Innsbruck/Bregenz (APA) - Die Lawinengefahr in Westösterreich blieb auch am Samstag „erheblich“ (Stufe drei auf der fünfstufigen Gefahrenskala). In Vorarlberg galt diese Bewertung gebietsweise oberhalb von 2.000 Meter Seehöhe, in Tirol oberhalb von 2.200 Meter. Schon die Zusatzbelastung durch einzelne Wintersportler konnte zu Lawinenabgängen führen. Experte Bernhard Anwander rief deshalb zu Zurückhaltung auf.

Sowohl Anwander in Vorarlberg als auch sein Tiroler Kollege Rudi Mair nannten frische, eher kleinräumige Triebschneeansammlungen als Hauptgefahr. Gefahrenstellen bildeten insbesondere windbeeinflusste Steilhänge, eingewehte Rinnen und Mulden sowie allgemein Übergänge von viel zu wenig Schnee.

Mit einer Änderung der Lawinengefahr war in den nächsten Tagen nicht zu rechnen. Das galt sowohl für Tirol als auch für Vorarlberg.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren