Neue Gesichter und Dauerbrenner für Romy nominiert

Tobias Moretti, Adele Neuhauser, Julia Cencig, Armin Assinger: Sie dürfen sich wie 26 andere Nominierte Hoffnung auf eine Romy machen. Die Abstimmung läuft bis 18. März.

Seit 2002 moderiert Armin Assinger die "Millionenshow" im ORF. Dafür bekam er acht Romys. Heuer könnte er seine neunte Trophäe in Empfang nehmen.
© ORF/Milenko Badzic

Wien – Krimifieber und eine gehörige Portion Dekadenz verspricht die 27. Romy-Gala, die am 16. April in der Wiener Hofburg über die Bühne geht. Immerhin finden sich unter den Nominierten für die in sechs Kategorien vergebenen Publikumspreise gleich mehrfach Darsteller aus „Tatort“ sowie David Schalkos Serie „Altes Geld“. Insgesamt 30 Publikumslieblinge rittern um die Film- und Fernsehauszeichnung.

Und darunter sind etliche Dauerbrenner: So ist Rekord-Gewinner Armin Assinger (er hat bereits acht Statuetten eingeheimst) in der Kategorie „Show/Unterhaltung“ ebenso erneut nominiert wie „Tatort“-Kommissarin Adele Neuhauser („beliebteste Seriendarstellerin“) oder Tobias Moretti und Ursula Strauss in der Schauspielerkategorie.

Aber auch mit neuen Gesichtern wird nicht gegeizt, wie sich bei der Präsentation der Nominierten am Montagvormittag herausstellte: Julia Cencig darf sich für ihre Leistungen in „Soko Kitzbühel“ ebenso Hoffnungen machen wie Moderatorin Barbara Schöneberger, die bereits drei Mal durch feierliche Gala führte. Die Liste der „beliebtesten Schauspielerinnen“ komplettieren neben Strauss noch Julia Koschitz, Miriam Stein, Aglaia Szyszkowitz sowie Nora von Waldstätten.

Die Nominierten

Beliebteste Schauspielerin

Julia Koschitz

Miriam Stein

Ursula Strauss

Aglaia Szyszkowitz

Nora von Waldstätten

Beliebtester Schauspieler

Philipp Hochmair

Elyas M ́Barek

Tobias Moretti

Devid Striesow

Ronald Zehrfeld

Beliebteste Seriendarstellerin

Julia Cencig

Edita Malovcic

Sunnyi Melles

Adele Neuhauser

Franziska Weisz

Beliebtester Seriendarsteller

Gerhard Liebmann

Karl Markovics

Juergen Maurer

Nicholas Ofczarek

Hans Sigl

Information

Hans Bürger

Sandra Maischberger

Corinna Milborn

Peter Resetarits

Martin Thür

Show/Unterhaltung

Armin Assinger

Steffen Henssler

Arabella Kiesbauer

Jörg Pilawa

Barbara Schöneberger

Bis 18. März können Sie hier abstimmen: http://bit.ly/20PG7IB

Bei den Herren sind es neben Moretti noch Philipp Hochmair, Elyas M‘Barek, Devid Striesow und Ronald Zehrfeld. Als „beliebteste Seriendarstellerinnen“ matchen sich Cencig und Neuhauser mit Edita Malovcic, Sunnyi Melles und Franziska Weisz, auf den Preis für den „beliebtesten Seriendarsteller“ hoffen Gerhard Liebmann, Karl Markovics, Juergen Maurer, Nicholas Ofczarek und Hans Sigl.

„Die Romy ist 27. Das ist doch ein Alter, in dem man etwas erreicht hat“, zeigte sich Kurier-Geschäftsführer Thomas Kralinger vom Erfolg des Preises überzeugt. „Sie ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen.“ Romy-“Papa“ Rudolf John strich positiv hervor, dass er den Preis von Anfang an als deutschsprachige Auszeichnung konzipiert habe, was sich nicht zuletzt am gesteigerten Interesse aus Deutschland niederschlage. „Dass es über den Tellerrand geht, hat sich bezahlt gemacht.“

Dass der Publikumspreis zwar vorwiegend die Unterhaltung im Fokus habe, dabei aber auf Information und journalistische Qualität nicht vergessen wird, hob „Kurier“-Chefredakteur Helmut Brandstätter hervor. „Wir befinden uns in nicht einfachen Zeiten in Europa. Umso wichtiger sind Qualitätsmedien für die weitere politische Entwicklung.“

In der Kategorie „Information“ sind Hans Bürger, Sandra Maischberger, Corinna Milborn, Peter Resetarits und Martin Thür nominiert. Zusammengelegt wurden in diesem Jahr die Preise für „Show“ und „Unterhaltung“: Hier finden sich neben Assinger und Schöneberger auch Steffen Henssler, Arabella Kiesbauer und Jörg Pilawa unter den prominenten Namen auf der Nominiertenliste.

Wer sich schlussendlich über eine Romy freuen darf, darüber entscheidet das Publikum: Bis 18. März kann mittels Teilnahmekarte postalisch oder auf der Webseite der Veranstaltung abgestimmt werden.

Bereits zwei Tage davor werden die Kreativen hinter der Kamera geehrt. Neben diversen Fachkategorien steht bei den Romy-Akademiepreisen auch heuer eine Auszeichnung für das Lebenswerk an. Diese Platin-Romy geht an die deutsche Filmproduzentin Regina Ziegler.

Auf ORF 2 sind die Zuschauer am 16. April ab 21.10 Uhr live dabei, wenn das Geheimnis um die Preisträger gelüftet wird. Zudem wird die Gala in der Nacht bzw. am Folgetag (auf 3sat) wiederholt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte