Rom appelliert an Österreich zum Aufbau einer europäischen Polizei

Rom/Wien (APA) - Italien ruft die Regierung in Wien zu einer engeren Kooperation für den Aufbau einer europäischen Polizei auf. „Die Stärkun...

Rom/Wien (APA) - Italien ruft die Regierung in Wien zu einer engeren Kooperation für den Aufbau einer europäischen Polizei auf. „Die Stärkung der Kontrollen innerhalb der EU ist ein großer Fehler. Ich hoffe, dass Österreichs Regierung mit uns für den Aufbau eines neuen Polizeikorps für die Außengrenzen zusammenarbeitet“, sagte der Staatssekretär für Europafragen Sandro Gozi am Montag.

„Man muss die Migrationsströme regeln, doch am richtigen Ort und zwar an den Außengrenzen der EU. Wir haben die Garantie erhalten, dass die EU innerhalb Juni ein Polizeikorps für die Außengrenze aufbaut. Dort müssen wir die Heimführung jener Menschen stärken, die kein Recht zum Verbleib in Europa haben“, erklärte Gozi im Interview mit der italienischen Tageszeitung „Quotidiano Nazionale“.

Der Abbau des Schengen-Abkommens sei „kontraproduktiv und schädlich“ für Italien. Die Regierung in Rom habe sich stark eingesetzt, um den Flüchtlingsnotstand zu meistern. Die Stellen, bei denen man Asylanträge einreichen kann, seien verdoppelt worden. Zudem sei die Abwicklung effizienter, so Gozi.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren