Kaukasus-Krise: Aserbaidschan versetzt Armee in Gefechtsbereitschaft

Baku/Eriwan (APA/dpa) - Im erneut aufgeflammten Konflikt mit Armenien um die Südkaukasusregion Berg-Karabach hat Aserbaidschan seine Armee n...

Baku/Eriwan (APA/dpa) - Im erneut aufgeflammten Konflikt mit Armenien um die Südkaukasusregion Berg-Karabach hat Aserbaidschan seine Armee nach eigenen Angaben in Gefechtsbereitschaft versetzt. Einheiten aller Waffengattungen sollten „vernichtende Schläge“ vorbereiten, falls die feindliche Seite ihre Angriffe nicht einstelle, teilte am Montag das Verteidigungsministerium in Baku mit.

Aserbaidschan rufe Armenien erneut mit Nachdruck auf, nicht auf die Zivilbevölkerung zu schießen.

Die Führung der international nicht anerkannten Region Berg-Karabach warf ihrerseits Aserbaidschan Aggression vor. Seit dem Aufflammen der Kämpfe am Samstag seien 20 armenische Soldaten getötet worden. Aserbaidschan hatte die eigenen Verluste mit 18 Toten angegeben.


Kommentieren