Ölpreise verlieren weiter

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag den dritten Tag in Folge nachgegeben. Im Vorfeld neuer Lagerdaten aus den USA am Mit...

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag den dritten Tag in Folge nachgegeben. Im Vorfeld neuer Lagerdaten aus den USA am Mittwoch, wo mit einem Anstieg gerechnet wird, bleibt am Markt das hohe überschüssige Angebot Hauptthema. In der Früh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 37,59 US-Dollar (33,03 Euro). Das waren um 10 Cent weniger als am Vortag.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um 12 Cent auf 35,58 Dollar.

Die Rohstoffmacht Russland brachte erneut eine mögliche Begrenzung der Fördermenge ins Gespräch. Das Land will sich dabei mit wichtigen OPEC-Staaten koordinieren. Bis zuletzt waren die Chancen auf eine Produktionskürzung allerdings gering. Das wichtige Förderland Saudi-Arabien hatte am Freitag vergangener Woche deutlich gemacht, seine Produktion nur herunter zu fahren, falls der Iran und andere Förderer mitziehen würden. Der Iran hatte das aber zuvor vehement abgelehnt. Seit Freitag sind beide Ölsorten jeweils rund 7 Prozent abgerutscht.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren