Landespreis für Kunst an Florian Bramböck

Innsbruck – Der Tiroler Landespreis für Kunst 2016 an den Innsbrucker Musiker Florian Bramböck. Der 56-Jährige habe „nicht nur als Musiker u...

© thomas boehm

Innsbruck –Der Tiroler Landespreis für Kunst 2016 an den Innsbrucker Musiker Florian Bramböck. Der 56-Jährige habe „nicht nur als Musiker und Pädagoge, sondern auch mit seinem kompositorischen Schaffen die Tiroler Musiklandschaft in vielerlei Hinsicht geprägt“, begründet Kulturlandesrätin Beate Palfrader (VP) die Entscheidung der Jury.

Bramböck studierte am Tiroler Landeskonservatorium (TLK), an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz sowie an der University of Miami. Seit 1984 unterrichtet er am TLK, seit 1993 an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Sein­e Kammeroper „Der Weibsteufel“, nach dem gleich­namigen Volksstück von Karl Schönherr, ist derzeit in den Kammerspielen in der Messe zu sehen. Die für heute Mittwoch und morgen angesetzten Aufführungen fallen allerdings krankheitsbedingt aus – und werden am 16. und 17. April nachgeholt.

Der mit 14.000 Euro dotiert­e Landespreis für Kunst wird am 6. Juni im Landhaus verliehen. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte