Sieberer wieder auf dem Sprung

Der Gips ist weg, der Ermüdungsbruch vom Herbst verheilt: Sportaerobic-Gymnastin Michelle Sieberer strotzt vor Tatendrang und will am Wochenende auf den Wettkampf-Teppich zurückkehren.

Noch beim Sportaerobic-Training, am Wochenende im Wettkampf: Michelle Sieberer.
© Andreas Ehrensberger

Innsbruck - „Ich bin selbst erstaunt, wie schnell alles verheilt ist. Ich fühle mich sehr gut", strahlt die Bad Häringerin Michelle Sieberer. Mit elf ihrer Unterländer Kolleginnen tritt sie am Wochenende bei den Slowakei Open in Surany, rund 100 km östlich von Bratislava, an. „Cool, dass wir immer mehr werden, die international unterwegs sind", freut sich die Unterländerin, die im Herbst einen Ermüdungsbruch erlitten hatte, über den vereinseigenen Nachwuchs in Wörgl.

Auch bei den heurigen Weltmeisterschaften im Juni in Korea darf die 21-Jährige auf heimische Unterstützung zählen. Erstmals mit dabei sind Laura Baumgartner und Paula Moser, die noch im Juniorenbewerb antreten, beide hatten zuletzt in Frankreich aufgezeigt.

Sportstudentin Sieberer feilte indes an ihrer Charlie-Chaplin-Kür, erhöhte die Schwierigkeiten in ihrer 1:30-Minuten-Musikübung: „Jetzt freue ich mich auf den ersten Test im Wettkampf." Der nächste Höhepunkt folgt im Mai. Einmal mehr dürfen sich die Tirolerinnen bei den Staatsmeisterschaften daheim präsentieren: am 28. Mai in Kundl. (sab)


Kommentieren


Schlagworte