Warschauer Börse schließt deutlich tiefer

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag deutlich schwächer geschlossen. Der WIG-30 büßte 2,45 Prozent auf 2.154,08 Punkte ein....

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag deutlich schwächer geschlossen. Der WIG-30 büßte 2,45 Prozent auf 2.154,08 Punkte ein. Der breiter gefasste WIG knickte 2,10 Prozent auf 47.790,29 Zähler ein.

Schwache Vorgaben aus Japan und überwiegend enttäuschende europäische Konjunkturdaten belasteten heute europaweit die Märkte. In Tokio war der Nikkei-225 rund 2,5 Prozent ins Minus gerutscht.

Zudem hat die deutsche Industrie im Februar deutlich weniger Aufträge als im Vormonat erhalten. Auch die Stimmung im Dienstleistungssektor der Eurozone hat sich im März überraschend eingetrübt, während die Einzelhandelsumsätze im Währungsraum im Februar unerwartet zum vierten Mal in Folge zugelegt haben.

Die polnischen Einzelhandelsumsätze konnten im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,9 Prozent zulegen, teilte die polnische Statistikbehörde GUS mit. Im Vergleich zum Jänner stiegen die Absätze um 0,9 Prozent.

Auf Unternehmensseite verzeichneten einige Schwergewichte klare Verluste. KGHM sackten 4,21 Prozent auf 70,16 Zloty ab und PKO BP büßten 3,64 Prozent auf 26,45 Zloty ein. Bank Zachodni fielen 3,35 Prozent auf 295,55 Zloty und PZU sanken 2,56 Prozent auf 34,98 Zloty.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA524 2016-04-05/17:43


Kommentieren