Elefantenjunges erfreut Tschechen

Prag/Metz (APA/dpa) - Über ganz besonderen Elefanten-Nachwuchs freut sich der Tierpark in Prag. „Es ist das erste Elefantenkalb in der mehr ...

Prag/Metz (APA/dpa) - Über ganz besonderen Elefanten-Nachwuchs freut sich der Tierpark in Prag. „Es ist das erste Elefantenkalb in der mehr als achtzigjährigen Zuchtgeschichte, das nicht nur im Prager Zoo geboren, sondern auch hier gezeugt wurde“, teilte Zoodirektor Miroslav Bobek am Dienstag mit. Mutter „Janita“ gebar ihr erstes Junges nach 639 Tagen Tragzeit.

Obwohl „Janita“ sich erst aggressiv zu ihm verhalten habe, habe sie es dann doch angenommen. „Ein solches Verhalten ist bei unerfahrenen Elefantenkühen häufig“, erläuterte Bobek. Vater „Mekong“ lebt mittlerweile im niederländischen Emmen. Besucher des Zoos können den Babyelefanten am Donnerstag zum ersten Mal bestaunen. Über den Namen soll später entschieden werden.

Flauschig-weißen Nachwuchs gibt es unterdessen in Frankreich: Drei weiße Löwenbabys sind in einem Zoo in Amneville nahe der deutschen Grenze zur Welt gekommen. Die Tiere seien bereits Mitte März geboren worden, sagte Marion Cabrol vom Zoo am Dienstag. Sie seien keine Albinos: Sie haben keine roten Augen. Für die weiße Fellfarbe ist ein mutiertes Gen verantwortlich. Namen haben die Tiere noch nicht, am Mittwoch soll ihr Geschlecht festgestellt werden.

Weiße Löwen kommen in freier Wildbahn nur selten vor, werden aber in Zoos oder Tierparks gezüchtet. Die Eltern der drei Löwenbabys in Amneville, Malindi und Bouba, besitzen beide ebenfalls das Weiß-Gen und hatten zuvor schon zweimal Nachwuchs gezeugt, zuletzt im vergangenen April. Die Jungen würden in der Regel nach einer Zeit in andere Zoos gebracht, da ansonsten Konflikte mit dem Vater zu erwarten seien, sagte Cabrol.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren