Israels Ex-Präsident Katzav bleibt wegen Vergewaltigung in Haft

Jerusalem (APA/dpa) - Der wegen Vergewaltigung verurteilte israelische Ex-Präsident Moshe Katzav bleibt weiter im Gefängnis. Sein Antrag auf...

Jerusalem (APA/dpa) - Der wegen Vergewaltigung verurteilte israelische Ex-Präsident Moshe Katzav bleibt weiter im Gefängnis. Sein Antrag auf Haftverkürzung wurde abgelehnt, wie eine Gerichtssprecherin am Mittwoch in Jerusalem mitteilte. Katzav wollte nach verbüßten zwei Dritteln seiner siebenjährigen Strafe das Gefängnis verlassen.

Der zuständige Ausschuss betonte allerdings, dass Katzav seine Taten weiterhin bestreite und sich selbst vor allem als Opfer sehe.

Der heute 70-Jährige war 2011 wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung dreier früherer Mitarbeiterinnen verurteilt worden. Katzav soll die Straftaten als Tourismusminister von 1996 bis 1999 sowie als Präsident von 2000 bis 2007 begangen haben. Der aus dem Iran stammende Politiker hatte die Vorwürfe seit Beginn des Verfahrens 2006 stets bestritten.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren