Nach Drohung in Kapfenberg: Burgenländer tot in Zelle gefunden

Kapfenberg/Bruck/Mur (APA) - Der 61 Jahre alte Burgenländer, der am Dienstagabend im obersteirischen Kapfenberg eine Frau mit dem Umbringen ...

Kapfenberg/Bruck/Mur (APA) - Der 61 Jahre alte Burgenländer, der am Dienstagabend im obersteirischen Kapfenberg eine Frau mit dem Umbringen bedroht hatte, ist am Mittwoch gegen 13.00 Uhr tot in einer Verwahrungszelle der Inspektion Bruck/Mur gefunden worden. Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit. Die Staatsanwaltschaft Leoben hat eine Obduktion angeordnet.

Der Festgenommene war laut Polizei am Dienstag gegen 22.15 Uhr in den Verwahrungsraum gebracht worden. Danach hätten Beamte laufend und in unregelmäßigen Abständen die Zelle kontrolliert. „Hierbei konnten keinerlei Problemstellungen erkannt werden“, hieß es seitens der Polizei. Für den Mittwochnachmittag war die neuerliche Einvernahme des Verdächtigen vorgesehen, als er gegen 13.00 Uhr am Bett sitzend tot aufgefunden wurde. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche sowie der Einsatz des verständigten Notarztes blieben erfolglos.

Der Mann hatte sich am Dienstagabend an der Stadionkreuzung in Kapfenberg (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) zu einer Frau ins Auto gesetzt und ihr befohlen loszufahren. Gleichzeitig drohte er damit, sie umzubringen. Die 39-Jährige stellte den Motor ab und stieg aus dem Wagen, was den Mann dazu veranlasste, zu drohen, ihr am Rücksitz befindliches sieben Monate alte Mädchen mitzunehmen. Schließlich stieg er ebenfalls aus. Die Lenkerin konnte das Kind aus dem Auto holen und in ein hinter ihrem Wagen stehendes Fahrzeug flüchten. Bei der Festnahme bedrohte der Burgenländer auch noch vier Polizisten. Der Grund für sein Ausrasten dürfte laut Polizei in einer psychischen Krankheit liegen.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren