Mit 30-Meter-Apfelstrudel im Gepäck: Die Steirer kommen nach Wien

Wien (APA) - Die Steirer feiern wieder in Wien. Am kommenden Donnerstag eröffnet bereits zum 20. Mal das Steiermarkdorf am Rathausplatz. Dab...

Wien (APA) - Die Steirer feiern wieder in Wien. Am kommenden Donnerstag eröffnet bereits zum 20. Mal das Steiermarkdorf am Rathausplatz. Dabei wird heuer geklotzt und nicht gekleckert - nämlich mit einem 30 Meter langen Apfelstrudel und einem 250 Meter langen Stammtisch. Bis Sonntag können sich die Besucher durch Schmankerl und Trankerl probieren und darüber informieren, was die grüne Mark alles zu bieten hat.

Die offizielle Eröffnung erfolgt am Donnerstag um 11.00 Uhr - mit honoriger Prominenz. So hat sich Bundespräsident Heinz Fischer angekündigt. Auch Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ), der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP), die Designerin Lena Hoschek und der Schokoladenfabrikant Josef Zotter sind mit dabei. Da das Steiermarkdorf heuer seinen Runden feiert, gibt es auch eine Geburtstagstorte. Diese wird auf der Bühne dekoriert und auch gleich angeschnitten. Dann folgt der mittlerweile schon traditionelle Bieranstich.

Im Anschluss wird es auch ein Geburtstagsständchen geben - dargeboten von einem „bekannten Überraschungsgast“, wie eine Steiermarkdorf-Sprecherin der APA am Freitag kryptisch verriet. Wer das ist, wird aber noch nicht verraten. Nach der Eröffnung wird außerdem quer über den Platz ein in Summe 250 Meter langer Stammtisch für 1.000 geladene Gäste errichtet. Bei den Geladenen handelt es sich um Stammgäste, die schon seit langem Urlaub in der Steiermark machen. Diesen werden regionale Speisen kredenzt - darunter der 30-Meter-Apfelstrudel.

Das Steiermarkdorf hat bis inklusive Sonntag geöffnet. An den Infoständen können sich die Besucher über die steirischen Regionen informieren bzw. für den nächsten Urlaub inspirieren lassen. Gegen Hunger und Durst gibt es zahlreiche Labstationen mit Spezialitäten.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Freitagmittag wird außerdem die „größte Herz-Brettljause“ verspeist, danach zum Frühlings-Picknick im Strohherz geladen. Überhaupt werden die Besucher animiert, am Rathausplatz die Picknickdecken auszubreiten - gefüllte Körbe gibt es auch. Ein „Picknickbutler“ serviert regionale Spezialitäten. Auf dem Steirer-Markt, den es heuer erstmals gibt, können spezielle Jubiläumsprodukte gekauft werden - so eine eigens kreierte Zotter-Schokolade, Zirbenschnaps in Herzflaschen oder von einer eigenen Jury bewertete Weine.

In punkto Musik setzt der Veranstalter, der Steiermark-Tourismus, wie immer auf ein bewährtes Rezept: zünftige Musik zum Mitschunkeln. So stehen Auftritte der Edelseer, von Tschebberwooky oder von Blasmusikkapellen auf dem Programm. Am Sonntagvormittag hält außerdem der Grazer Bischof Wilhelm Krautwaschl einen Gottesdienst. Laut Organisatoren zieht es an den vier Festtagen jährlich mehr als 100.000 Gäste auf den Rathausplatz.

(S E R V I C E - www.http://www.steiermarkdorf.at)

(B I L D A V I S O - Bilder von der Eröffnung des Steiermarkdorfes 2015 wurden am 16. April 2015 gesendet und sind im AOM abrufbar.)


Kommentieren