5er-Reihe verkauft sich so gut wie noch nie

Salzburg – Noch einige Monate sind ihr vergönnt, der aktuellen 5er-Generation von BMW – Ende des Jahres wird der bayerische Hersteller den N...

Von der sechsten Generation des Oberklassemodells setzte BMW bisher zwei Millionen Stück ab.
© Hersteller

Salzburg –Noch einige Monate sind ihr vergönnt, der aktuellen 5er-Generation von BMW – Ende des Jahres wird der bayerische Hersteller den Nachfolger vorstellen. Der muss sich anstrengen, um dem Erfolg des derzeit offerierten Oberklasse-Modells nacheifern zu können, denn es verkaufte sich insgesamt zwei Millionen Mal (Limousine, Touring, GT) innerhalb von sechs Jahren.

Zur Verdeutlichung: BMW produziert die 5er-Reihe seit 1972, innerhalb von 44 Jahren konnten sich sechs Generationen mit der Konkurrenz messen und 7,5 Millionen Käufer überzeugen. Allein 2015 übernahmen 347.000 Kunden einen Neuwagen – seit ihrer Markteinführung gilt die 5er-Reihe als „Marktführer im Segment der Premium-Businessfahrzeuge“, wie der Produzent mitteilt.

Zu den zahlreichen Vorzügen der 5er-Reihe zählt ihr breites Motorenportfolio, das Vier-, Sechs- und Achtzylinder-Aggregate umfasst. Lediglich auf die Einführung eines Dreizylinders hat der Hersteller bisher verzichtet. Als Antriebsarten stehen Heckantrieb und xDrive-Allradantrieb zur Verfügung, die stärkste Ausprägung gibt es in Form des M5, der mit einem 560 PS starken Achtzylinder-Turbobenziner bestückt ist (mit Competition Paket sogar auf 575 PS aufgebohrt). Beim Nachfolger erwarten wir unter anderem eine Variante mit Plug-in-Hybrid. (hösch)


Kommentieren


Schlagworte