Taxi prallte in Tirol fast ungebremst in Unfallauto

Längenfeld (APA) - Ein 38-jähriger Taxilenker hat in der Nacht auf Samstag auf der Ötztalbundesstraße zwischen Längenfeld und Huben (Bez. Im...

Längenfeld (APA) - Ein 38-jähriger Taxilenker hat in der Nacht auf Samstag auf der Ötztalbundesstraße zwischen Längenfeld und Huben (Bez. Imst) vermutlich einen von Polizei-Blaulicht gesicherten Unfallort übersehen und prallte nahezu ungebremst in eines der Unfallfahrzeuge. Der 38-Jährige gab zunächst an, nicht verletzt zu sein, begab sich drei Stunden später allerdings in ärztliche Behandlung ins Krankenhaus Zams.

Zuvor hatte gegen 3.00 Uhr ein alkoholisierter 33-jähriger Tiroler mit seinem Pkw einen Unfall verursacht, teilte die Tiroler Polizei mit. Dieser war auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Auto eines 30-jährigen Mannes gestoßen. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Der Taxilenker fuhr dann gegen eines der auf der Fahrbahn stehenden Unfallfahrzeuge, das in der Folge gegen das Polizeiauto geschleudert wurde, als die Beamten gerade aussteigen wollten. Eine Zeugin des ersten Unfalles konnte dem Streifenwagen gerade noch ausweichen. Außer dem Taxilenker wurde keine Person verletzt.

An allen beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beim 33-jährigen Unfalllenker wurde eine Blutalkoholgehalt von 1,8 Promille gemessen. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. Die Ötztalbundesstraße war während der Unfallaufnahme und der Säuberungsmaßnahmen für etwa eine Stunde gesperrt.


Kommentieren