Justiz: Osama-K. zweiter U-Bahn-Attentäter - Abrini angeklagt

Brüssel (APA/AFP/Reuters) - Im Zusammenhang mit den Anschlägen in Brüssel und Paris hat die belgische Justiz Ermittlungsverfahren gegen zwei...

Brüssel (APA/AFP/Reuters) - Im Zusammenhang mit den Anschlägen in Brüssel und Paris hat die belgische Justiz Ermittlungsverfahren gegen zwei am Freitag festgenommene Verdächtige eingeleitet. Bei Osama K. handle es sich um den zweiten Mann aus der Brüsseler Metro-Station, gegen ihn werde wegen „terroristischen Mordes ermittelt, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Auch gegen Mohamed Abrini werde im Zusammenhang mit den Pariser Anschlägen vom 13. November wegen „terroristischen Mordes“ ermittelt. Er wurde am Freitag als einer der letzten verbliebenen Hauptverdächtigen der Anschläge, gemeinsam mit vier weiteren Verdächtigen, bei Razzien im Stadtteil Anderlecht festgenommen. Am Samstag wurden jedoch zwei Personen wieder freigelassen, so die Staatsanwaltschaft. Ob es sich bei Abrini um den „Mann mit Hut“ - den dritten, noch flüchtigen Attentäter des Anschlags auf den Brüsseler Flughafen vom 22. März handelt - war vorerst noch unklar.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren