Tschad wählt neuen Präsidenten

N‘Djamena (APA/dpa) - Im zentralafrikanischen Wüstenstaat Tschad hat am Sonntag die Präsidentenwahl begonnen. Amtsinhaber Idriss Deby Itno (...

N‘Djamena (APA/dpa) - Im zentralafrikanischen Wüstenstaat Tschad hat am Sonntag die Präsidentenwahl begonnen. Amtsinhaber Idriss Deby Itno (64) bewirbt sich nach 26 Jahren als Staatschef für eine weitere Amtsperiode. Es gibt 13 Gegenkandidaten.

Es wird erwartet, dass Deby wie in früheren Jahren im ersten Durchgang die absolute Mehrheit gewinnt. Andernfalls würde es am 22. Mai eine Stichwahl geben.

Mehr als sechs Millionen Wahlberechtigte waren zur Stimmabgabe aufgerufen. In dem ohnehin sehr armen afrikanischen Binnenstaat, dessen Militär eine wichtige Rolle im Kampf gegen Islamisten spielt, hatte sich die wirtschaftliche Lage wegen fallender Rohstoffpreise zuletzt noch verschlechtert. Das endgültige Wahlergebnis wird erst am 8. Mai erwartet.


Kommentieren