Marathon: Kenia-Siege in Rotterdam, Rom - Kemboi über Olympia-Limit

Rotterdam/Rom (APA/dpa/AFP) - Der Kenianer Marius Kipserem hat den äthiopischen Assen Tsegaye Kebede und Ayele Abshero beim Rotterdam-Marath...

Rotterdam/Rom (APA/dpa/AFP) - Der Kenianer Marius Kipserem hat den äthiopischen Assen Tsegaye Kebede und Ayele Abshero beim Rotterdam-Marathon die Show gestohlen. Er gewann am Sonntag das Rennen über die klassischen 42,195 Kilometer in 2:06:11 Stunden vor Solomon Deksisa aus Äthiopien (2:06:22) und Geoffrey Kirui (KEN/2:07:23). Kebede, Olympia-Dritter von Peking 2008, wurde in 2:10:56 Fünfter, Abshero in 2:12:18 Neunter.

Der Österreicher Edwin Kemboi verpasste als 13. in 2:15:47 Stunden die Olympia-Norm von 2:14 um 1:47 Minuten. Bei den Frauen setzte sich die Äthiopierin Leterbrhan Gebreslasea in 2:26:15 vor ihrer Teamkollegin Sutume Asefa Kebede (2:28:04) und Rebecca Korir aus Kenia (2:29:16) durch. In Rom gab es durch den Kenianer Amos Kipruto in 2:08:12 einen Debütsieg.

Marathon-Ergebnisse vom Sonntag:

Rotterdam - Männer: 1. Marius Kipserem (KEN ) 2:06:11 Stunden - 2. Solomon Deksisa (ETH) 2:06:22 - 3. Geoffrey Kirui (KEN) 2:07:23. Weiter: 13. Edwin Kemboi (AUT) 2:15:47; Frauen: 1. Leterbrhan Gebreslasea (ETH) 2:26:15

Rom - Männer: 1. Amos Kipruto (KEN) 2:08:12 - 2. Birhanu Addisie Achamie (ETH) 2:09:27 - 3. Dominic Ruto (KEN) 2:09:28. Frauen: 1. Rahma Tusa (ETH) 2:28:49. Handbike: 1. Alessandro Zanardi (ITA) 1:09:15 (5. Rom-Sieg des Ex-Formel-1-Piloten en suite)


Kommentieren