Schäuble lehnt Schuldenerlass für Griechenland ab

Athen/Berlin (APA/dpa) - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Griechenland aufgerufen, die Voraussetzungen für weitere fi...

Athen/Berlin (APA/dpa) - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Griechenland aufgerufen, die Voraussetzungen für weitere finanzielle Hilfen zu erfüllen. „Wir werden in den nächsten Wochen eine Lösung finden, aber die hat nichts mit Schuldenerlass zu tun“, sagte Schäuble am Sonntagabend im „Bericht aus Berlin“ der ARD.

Athen müsse mehr leisten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu verbessen. „Das muss man der griechischen Bevölkerung immer wieder erklären.“

Die Zinsen seien bereits für zehn Jahre gestundet, die Kredite hätten Laufzeiten bis zu 35 Jahren. „Wir helfen Griechenland. Wir kaufen ihm Zeit. Wir werden auch diesmal eine Lösung finden“, sagte Schäuble.

Die internationalen Geldgeber dringen vor allem auf eine Rentenreform, die in der griechischen Bevölkerung aber auf starken Widerstand stößt. Schäuble erinnerte daran, dass Regierungschef Alexis Tsipras sich dazu im letzten Jahr verpflichtet habe.


Kommentieren