Schwere Zeiten für Autofahrer

Noch heuer werden der Lebenbergtunnel und die St. Johanner Straße in Kitzbühel saniert. Sowohl im Frühling als auch im Herbst wird es sich dadurch stauen.

© Angerer Harald

Von Harald Angerer

Kitzbühel –Geduld ist eine Tugend, die Autofahrer im Bezirk Kitzbühel heuer öfter brauchen werden. Als Erstes trifft es Autofahrer ins und aus dem Brixental in Richtung Kitzbühel. Bereits ab nächster Woche wird der Lebenbergtunnel in Kitzbühel saniert. „Heuer haben wir zwei sehr intensive Baustellen in Kitzbühel, die zwar vom Land Tirol durchgeführt werden, aber uns unmittelbar betreffen“, sagte Bürgermeiste­r Klaus Winkler gestern bei einer Pressekonferenz.

Die zweite Baustelle, die der Bürgermeister anspricht, betrifft die St. Johanner Straße vom M-Preis bis zum ÖAMTC. Hier soll die Straße umfangreich saniert werden. „Es werden dort nicht nur Belagsarbeiten durchgeführt, sondern auch das Oberflächenwasser und der Kanal saniert. Dadurch wird es eine umfangreiche Baustelle“, schildert Erwin Obermaie­r vom Baubezirksamt. Der Startschuss für die St. Johanner Straße fällt aber erst im Herbst.

Die Arbeiten am Lebenbergtunnel beginnen schon kommenden Montag. Hier wird der Tunnelanstrich erneuert. Vom 18. April bis 1. Juli wird der Tunnel deshalb nur einspurig befahrbar sein. Dabei werden die Fahrzeuge, die aus dem Brixental kommen, immer den Tunnel benützen können, die Fahrzeuge in der Gegenrichtung müssen durch die Stadt. „Durch diese Arbeiten müssen auch einige Straßenbau-Vorhaben in der Stadt verschoben werden“, erklärt Straßenbaureferent Hermann Huber. Hier erfolge die Koordination der Arbeiten mit dem Land, damit es keine Überschneidungen gibt.

Einen genauen Zeitraum für die St. Johanner Straße gibt es noch nicht. „Wenn möglich nicht vor dem 15. September“, hofft der Bürgermeister. Obermaier will sich auf keine Termine festlegen. Der Bauabschnitt sei sehr herausfordernd. „Wir können nicht in jedem Bereich ausweichen und werden teilweise einspurig fahren müssen. Auch können wir nur in Etappen bauen“, schildert Obermaier. Für Alois Haselwanter, Leiter der Bauabteilung Tiefbau der Stadt Kitzbühel, ist es sogar vorstellbar, dass die Baustelle heuer gar nicht abgeschlossen werden kann. Die Stadt wird im Zuge der Sanierung auch die Gehsteige in dem Bereich erneuern. Die Kosten für den Lebenbergtunnel schätzt Obermaier auf 400.000 Euro, für die St. Johanner Straße 600.000 Euro, von der Stadt kommen noch 200.000 Euro für die Gehsteige dazu.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte