Fußball hilft helfen: Tiroler kicken für Mukoviszidose-Erkrankte

Kicken für den guten Zweck: Mit einem Benefizturnier will der Hobbyclub Schwaz auf Mukoviszidose aufmerksam machen. Der gesamte Erlös soll die Forschung über die tückische Erbkrankheit unterstützen. Alle Infos zum Turnier gibt es hier.

Für das Benefizturnier am 26. Mai in der Silberstadt Arena in Schwaz wird bereits fleißig trainiert.
© HC Schwaz

Schwaz – Atmen, wie durch einen dünnen Strohhalm. Den Alltag mit einer Plastiktüte über dem Kopf bewältigen. So fühlt sich Mukoviszidose an. Eine unheilbare Erbkrankheit, bei der lebenswichtige Organe wie Lunge, Leber und Darm durch zähen Schleim verstopft werden.

Wer am 26. Mai – an Fronleichnam – in die Silberstadtarena in Schwaz schreitet, darf sich nicht nur auf einen ausgelassenen Fußballtag freuen. Denn: Gekickt wird für den guten Zweck. Mit einem Benefizturnier (siehe Infokasten) will der Hobbyclub Schwaz (HC) der Krankheit eine Bühne bieten. „Neben dem Spaß steht vor allem der gute Zweck im Vordergrund“, erklärt Obmann Benjamin Vogler im Gespräch mit TT-Online. Der gesamte Erlös wird gespendet und kommt dem Tiroler Verein „CF-Team“ zu Gute, der Muskoviszidose-Patienten unterstützt. Pro erzieltem Tor wandert außerdem ein Euro zusätzlich im Spendentopf.

Infos zum Turnier:

WANN? 26. Mai ab 10 Uhr bis ca. 18 Uhr

WO?

Sportzentrum Schwaz, Silberstadt Arena (Kunstrasen)

NENNGELD?

100 Euro pro Mannschaft (für den guten Zweck)

NENNSCHLUSS?

Freitag, 20. Mai

SPIELERANZAHL?

6 Feldspieler plus 1 Torwart

ANMELDUNG?

fußball@hcschwaz.at oder telefonisch unter 0664 883 027 90 (Benjamin Vogler)

Mehr auf:

http://bit.ly/1WMImOh

Mit den eingenommenen Spendengeldern soll die unheilbare Krankheit weiter erforscht werden, um wirkungsvolle Therapien zu entwickeln, die das Leben der Erkrankten nicht nur erleichtern, sondern auch verlängern sollen. Denn der Umgang mit der Krankheit erfordert eine strenge Selbstdisziplin: Atemübungen und mehrere Inhalationen pro Tag sind beispielsweise notwendig, um die Lungenfunktionen zu verbessern. Was viele nicht wissen: Mukoviszidose, auch cystische Fibrose (CF) genannt, gilt zwar als selten, ist jedoch die häufigste tödlich verlaufende Erbkrankheit in Österreich. In der CF-Ambulanz in Innsbruck werden rund 150 Betroffene aus Tirol und Vorarlberg behandelt. Maria Theresia Kiederer, Obfrau des CF-Teams, wird beim Benefizturnier vor Ort sein, um über Mukoviszidose aufzuklären.

Für ein buntes Rahmenprogramm – inklusive Kulinarik – ist laut HC-Obmann Vogler ebenfalls gesorgt. Nach der Siegerehrung darf auf der Aftershowparty im Café InnSide gefeiert werden. Die eigentlichen Gewinner werden allerdings gar nicht vor Ort sein: „Am meisten freut es uns, dass wir mit dem Turnier ganz vielen Menschen helfen können“, so der Vorstand des HC Schwaz unisono. (tst)


Kommentieren


Schlagworte